Die Truppe kommt

Vollzählig, endlich sind alle da

Heute Morgen um 5:30 Uhr erreichten die ersten Gestalten noch verschlafen den Unterliederbacher Bahnhof. Langsam füllt sich der Weg am Bahnübergang und immer mehr Pfadfinder in ihren beigen Kluften stehen aufgeregt am Bus in Vorfreude auf die kommenden Wochen im Sommerlager. Noch schnell die Rücksäcke in den Bus laden, Mama und Papa tschüss sagen und dann ist es endlich so weit. Die gerade mal achtstündige Fahrt nach Berlin wird angetreten.

Wie Du schon gelesen hast, sind wir nun vollzählig. Heute gegen 14:00 Uhr erreichten 31 abenteuerfreudige Pfadfinder den Zeltplatz Bäkewiese. Am Rande des schönen Potsdams werden die nächsten zwei Wochen 50 Pfadfinder ihr Zuhause finden. Neben verknoteten Beinen, zwei Pausen in Bad Hersfeld und Jena und einem Gemüsevernichtungskreis auf der Fahrt, wurde nicht einmal gefragt: „Wann sind wir daaaa?“. Die Busfahrt war wohl trotz steigender Temperaturen von Stunde zu Stunde sehr angenehm.
Dann kam noch ein kurzer Marsch vom Bus zum Platz – bei der Hitze sogar ohne das schwere Gepäck – und sie waren alle da. Also konnte es losgehen…

Die Kinder bauen auf

Nach einer kurzen Pause ging es an den Zeltaufbau. Drei weitere Jurten, das sind große Pfadfinderzelte, und zwei schwarze Alexzelte, kleine Pfadfinderzelte, waren aufzubauen. Jeder half, wo er konnte. Zum Aufbau einer Jurte gehört viel dazu. Stangen müssen gestellt, Stoffplanen geknöpft und der Zug für das Dach geknotet werden. Man könnte es meinen, doch unsere Großen sind bei der anstrengenden Arbeit nicht immer schneller als unsere Kleinen. Disziplin und Energie sind neben dem nötigen Knowhow nämlich auch wichtige Faktoren.
Nebenbei wurde von David, Christian und Tim die Theaterjurte einsatzbereit gemacht. Aufgebaut wurden ein paar Scheinwerfer für unsere Bühne. Es wurden die Flaggen gehisst und Sitzgelegenheiten aufgebaut. Du fragst dich jetzt bestimmt, wie die Theaterjurte nun aussieht. Da wirst Du dich aber noch ein wenig gedulden müssen. Wir verraten es Dir noch nicht heute, aber ein kleiner Blick ins Innenleben der Jurte wird Dir schon gewährt:

Bauarbeiten, wie das Einrichten der Weidenkirche mit einem riesigen Mobile und der Aufbau des „schwarzen Bretts“, führen uns zum Abschluss des heutigen Tages.
Unsere Weltreise hat uns heute ins schöne Kroatien geführt und unser Küchenteam zaubert uns heute Abend Ćevapčići mit Djuvec-Reis zum Abendessen. Ein traditionelles kroatisches Gericht, dass es alternativ auch in vegetarisch und für Niklas in vegan gibt.
Mit einer Lagerfeuerrunde, (Gitarren-) Musik, diversen Getränken und Snacks in der Theaterjurte wird unser Abend heute zu Ende gehen. Wir freuen uns schon auf die kommenden Tage und werden Euch selbstverständlich weiterhin auf dem Laufenden halten 🙂
Bis morgen!

Weitere Abenteuer

Jubelsola

Aufbau der Theater Jurte

Neben dem Aufbau der Theaterjurte wurde das gesamte Material von den Anhängern abgeladen und verräumt.
Die Leiterjurte wurde um einen Anbau erweitert und mit Schläuchen und Kabeln wurde Wasser und Strom über den Zeltplatz verlegt.

Weiterlesen »
Jubelsola

Stufentag eins

Der besondere Teil für die Rover sollte jedoch noch kommen, denn für den Abend war das langersehnte Roverversprechen geplant.

Weiterlesen »
Jubelsola

Ausflüge und Essen

Die erste Gruppe brach bereits um 8:30 Uhr Richtung Berlin auf. Dort erwarteten sie bereits ein halbes Dutzend Fahrräder und ein Tourguide.

Weiterlesen »